ERWERBEN SIE SICH RESILIENZ UND INNERE STÄRKE

Die Herz-Raten-Variabilität (HRV) ist die Messgröße für die

Regulationsfähigkeit des Organismus.


Analyse und Biofeedback-gestützte-Therapie für

Ihre Gesundheit und mehr Wohlgefühl.

Das Autonome Nervenystem (ANS) steuert und reguliert mit seinen Ästen Sympathikus und Parasympathikus alle Vitalfunktionen wie Blutdruck, Atmung, Herzfrequenz, Immun-, Hormon- und Verdauungssystem, sowie die Energiebereitstellung.

Anhaltender Stress und negative Emotionen führen zu Regulationsstörungen im ANS (vegetative Dystonie).

Das ständige "Auf-dem-Gaspedal-Stehen" führt zu einer übermäßigen Aktivität des Sympathikus.

Zugleich führt dies jedoch zu einer reduzierten Aktivität des Parasympathikus, welche aber für die Regenerations- und Heilungsprozesse dringend notwendig ist.

Langfristig hat dies negative und weitreichende Folgen für die Gesundheit, bis hin zu einer verminderten Lebenserwartung.

Die Anzahl der Studien über den Zusammenhang von Regulationsstörungen im ANS und der Entwicklungstendenz verschiedener Krankheiten wird zunehmend größer.



Mittels HeartMaths emWave-Technologie wird zunächst einmal die Herzratenvariabilität (HRV) und damit die Regulationsfähigkeit des ANS analysiert.

Einfach, schnell, nicht-invasiv. Nach nur ca. 5 Minuten ist das Ergebnis sofort sichtbar.

Nach der Analyse der Messdaten kann es zu diagnostischen Zwecken herangezogen werden.

Es verdeutlicht insbesondere auch, wenn Handlungsbedarf besteht.

HRV-Messungen mit dem emWave sind eine ideale Therapiekontrolle!


Das HeartMath- Therapieprogramm

Immer mehr Patienten wollen aktiv etwas zur eigenen Gesundheit beitragen. Mit dem HeartMath-Therapieprogramm geht das – effektiv, nachweislich und wissenschaftlich fundiert.

Wenn also die Regulationsfähigkeit des ANS ganz eng mit der HRV 

verknüpft ist, dann haben Sie mit dem gezielten HRV-Training einen effektiven Hebel, um die Regulationsfähigkeit des ANS nachhaltig zu verbessern.

Mit dem von HeartMath entwickelten Trainings- und Therapieprogramm wird insbesondere der Parasympathikus (Vagus-Nerv)  -also die „Innere Bremse“-  aktiviert und dadurch die HRV verbessert.

Das ist mit einfachen, schnell zu erlernenden und überall anzuwendenden Atem-, Fokussierungs- und Visualisierungsübungen möglich.

 

Damit bietet die HeartMath-Methode einen helfenden Zugang  zu vielen unserer sogenannten "Zivilisatonskrankheiten".

Mit dem HeartMath Biofeedbacksystem sieht man in Echtzeit, wie gut es gelingt, die eigene HRV positiv zu beeinflussen und dadurch sein ANS zu regulieren.

Dieser regulierte Zustand wird auch Herzkohärenz genannt. Die eigene Erfahrung der Selbstwirksamkeit wirkt sich wie ein Turbo auf Ihre Motivation und Übungstreue und somit auch auf Ihren Therapieerfolg aus!



Eine evidenzbasierte Methode

Das HeartMath Forschungszentrum, unabhängige Forscher und Universitäten haben zahlreiche Studien veröffentlicht, die das HeartMath System validieren. Diese Studien wurden in zahlreichen Fachzeitschriften veröffentlicht, unter anderem im American Journal of Cardiology, in Stress Medicine und dem

Journal of the American College of Cardiology.


AUSWAHL  MÖGLICHER  INDIKATIONEN

Das HeartMath Therapieprogramm kann bei den unterschiedlichsten Indikationen adjuvant eingesetzt werden. Hier nur ein kleiner Auszug:

  • Depression
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Chronische Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Angststörungen
  • Colon irritabile
  • Psychosomatische Erkrankungen allgemein
  • Diabetes Typ I und Typ II
  • Adipositas
  • Asthma
  • Fibromyalgie
  • Vegetative Dysregulation